Fürther Treffpunkt

FürthFaktor + Fürther Treffpunkt + Wärmestube + Wohnungsnothilfe
Fürther Treffpunkt
Adresse: 
Hirschenstraße 37
90762 Fürth
Telefon: 
0911 749415
E-Mail: 
fuerther.treffpunkt@t-online.de
Öffnungszeiten: 

Mo, Di, Mi und Fr von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr, Sa und So (kein Büro) von 10.00 bis 13.00 Uhr

Angebot: 
Perspektiven für Nachbarn

Der Fürther Treffpunkt leistet wertvolle Arbeit, um Fürth für all seine Bewohner zu einer liebenswerten Heimat zu machen. Mit großem Erfolg: Gab es im Jahr 2000 noch eine regelrechte Obdachlosenszene in unserer Stadt, sind es heute nicht zuletzt dank der Aktivitäten von Wolfgang Sperber und seinem Team jeweils nur ein paar Menschen, die keine Wohnung haben – und das auch immer nur für kurze Zeiträume.

Dennoch ist diese städtische Einrichtung nach wie vor eine wichtige Institution. Denn immer wieder geraten Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen in Wohnungsnot. Meist wird der Fürther Treffpunkt bereits bei drohender Wohnungslosigkeit und bei unzureichenden Wohnverhältnissen aktiv. In Zusammenarbeit mit Vermietern, Maklern und Wohnungsgesellschaften konnte das Team schon Hunderten von Menschen zu einer würdevollen Bleibe verhelfen.

Doch auch bei abgewandter oder überwundener Wohnungsnot bietet der Fürther Treffpunkt weiterhin unschätzbare Hilfe. Durch Sozialberatung sichern die Mitarbeiter den Rückweg in ein selbstbestimmtes Leben: mittels Problemanalyse, Organisation von Therapieplätzen (z.B. bei Suchtproblemen) und Vermittlung von Schuldenberatung.

So hat der Fürther Treffpunkt auch für Menschen in prekären finanziellen Verhältnissen die passenden Angebote. In der Wärmestube erhalten Bedürftige Gratis-Frühstück, Mittagessen für 2 Euro und Hausrat für den täglichen Bedarf (z.B. Hygieneartikel). Durch diese Einrichtung entstehen viele weitere Beratungsansätze für das Team. Von gesundheitlicher Hilfe bis zur Trauerarbeit finden Menschen hier in allen menschlichen Situationen ihre Ansprechpartner. Der angehende Sozialpädagoge Axel Ludwig fasst es passend zusammen: „Man weiß hier morgens nie, was tagsüber ansteht. So vielfältig wie die Probleme sind unsere Aufgaben.“

Schließlich befindet sich im Fürther Treffpunkt noch die Fundgrube, in der es Spielsachen, Kleidung, Haushaltsgeräte und viele weitere Waren gibt. Die Leiterin Angelika Garbrecht betont, dass die Artikel hier verkauft werden, wenngleich zu niedrigsten Preisen: „So können die Menschen sagen, dass sie sich etwas gekauft haben. In Einzelfällen verzichten wir aber auch auf dieses Prinzip.“ Bestückt wird die Fundgrube aus Sachspenden, die jederzeit willkommen sind. „Am besten nach vorherigem Anruf unter 0911 / 9791 3733, vor allem bei Großgeräten,“ erklärt Frau Garbrecht, „damit wir die Lagerung organisieren können.“

Im Herbst 2016 ist der Fürther Treffpunkt in die Hirschenstraße 37 umgezogen, die mehr Platz und eine günstigere räumliche Aufteilung bietet. Dafür war viel Arbeit nötig – und viel Fundraising. Da der Fürther Treffpunkt ohnehin teilweise aus Spenden finanziert wird, ist dies eine gewohnte Aufgabe für Wolfgang Sperber: „Die Fürther unterstützen uns großzügig mit Geld- und Sachspenden. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Fürthfaktor: Toll, dass es hier für jeden ermöglicht wird, in unserer schönen Stadt eine Wohnung zu finden.

Spendenkonto der Wärmestube:
IBAN DE93 7625 0000 0000 0000 18
BIC: BYLADEM1SFU, Sparkasse Fürth
Betreff: HHST: 4980.17891000 – Wärmestube

Anfahrt: